Bayerische Glaswerke GmbH in der Innovator-Shortlist

Der Innovator des Jahres ist der größte Publikumspreis der deutschen Wirtschaft. 20 Unternehmen werden jährlich ausgezeichnet. Die Innovator-Redaktion hält dazu zur Vorlage beim Nominierungskomitee innovative Unternehmen im Blick – wie Bayerische Glaswerke GmbH aus Neustadt an der Waldnaab.

 

Warum Bayerische Glaswerke GmbH aus Neustadt an der Waldnaab?

Bayerische Glaswerke GmbH ist ein Industrieunternehmen mit 1200 Mitarbeitern im Bereich Porzellanfabriken.

Die Bayerischen Glaswerke produzieren in sechs Glaswerken Porzellan und Bleikristall.

 

Der Auswahlprozess

Zur Prüfung durch das Nominierungskomitee des Innovator des Jahres gelangen Unternehmen und Standorte auf 3 Wegen: 1. durch selbständige Bewerbung (Bewerbungsbögen hier), 2. durch Vorschläge aus dem Mitgliederkreis des Nominierungskomitees sowie 3. durch Anfrage aus der Innovator-Redaktion. Diese ermittelt und bewertet Unternehmen laufend auf Basis einer Shortlist. Geprüft werden mustergültige innovative Leistungen aus allen unternehmerischen Bereichen (Produkte, Verfahren, Organisation, Arbeitgeberleistungen, Nachhaltigkeit), aus allen Branchen sowie aus allen Unternehmensgrößen.

 

Bayerische Glaswerke GmbH Eckdaten

  • Web: https://www.nachtmann.com/de/home
  • Adresse: Zacharias-Frank-Str. 7, 92660 Neustadt an der Waldnaab (Bayern)
  • Branche: Glas- / Porzellan- / Karmikindustrie
  • Mitarbeiter: 1200
  • Gründungsjahr: 1834
  • Geschäftsführung: Herr Alois Kaufmann

 

Fragen und Antworten

Was ist der Status der Prüfung?

Bayerische Glaswerke GmbH befindet sich auf der Shortlist, die Unternehmen zur redaktionellen Vorprüfung ermittelt. Über den genauen Stand gibt die Innovator-Redaktion den betreffenden Unternehmen gerne Auskunft. Kontaktieren Sie die Sprecherin des Nominierungskomitees, Christiane von Schönberg: welcome@innovator-des-jahres.com, Tel. 02131 / 77 687 – 21

Was ist der Innovator des Jahres?

Unser Land braucht Innovationen, will es auch künftig Wohlstand und Wachstum sichern. Der Wirtschaftsward Innovator des Jahres rückt mustergültige Innovationen in das Rampenlicht und bietet die große Bühne für innovative Vorreiter. Vergeben wird er in den drei Hauptbereichen „Innovator des Jahres“, „Green Innovator des Jahres“ und „Innovationsort des Jahres“.

Wann findet die nächste Wahl statt?

Die Aufnahme von Innovatoren aus den drei Segmenten erfolgt ganzjährig. Die einmonatige Publikumswahl findet alljährlich im Oktober statt. In einem feierlichen Festakt in Berlin werden die Preise verliehen.

Wer kann abstimmen?

Zum Publikumspreis des Innovator des Jahres wird online abgestimmt. Zur Jury zählen aktuell über 25.600 Unternehmer, Geschäftsführer und Führungskräfte sowie alle Wirtschaftsinteressierte, die sich kostenfrei zur Jury einschreiben können (Anmeldung hier).

Wie arbeitet das Nominierungskomitee?

Das ehrenamtliche Nominierungskomitee setzt sich aus 24 namhaften Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Medien zusammen und wird jährlich neu bestimmt. Vertreten sind auch CEOs oder Inhaber von Gewinnerunternehmen und Ehrenpreisträger. Das Nominierungskomitee prüft die eingereichten Bewerbungen, schlägt selbst mögliche Teilnehmer vor und bestimmt den jährlichen Ehrenpreisträger. Bei der Auswahl wird vor allem auf die Bandbreite der Innovationen geachtet: Vom Weltkonzern über den Mittelstand bis zum Startup und über alle Innovationsformen von der Hightech-Entwicklung bis zur kleinen innovativen Idee. Vorsitzende ist Dr. Diana Taubert. Sprecherin ist Christiane von Schönberg, Präsident ist der Initiator des Innovationsawards, DDW-Herausgeber Michael Oelmann.